Viel Geld vom Staat
 

Wann gibt es schon einmal so etwas? 35 %, 40 % oder sogar 45 % Zuschuß dafür, daß man seine alte Verbrenner-Heizung z.B. gegen eine neue Wärmepumpenheizung austauscht. Darum beneiden uns die Nachbarn aus Österreich, der Schweiz und vielen anderen Ländern.

 

Was man wofür bekommt, erklärt uns der Energiesparkommissar ganz genau im folgenden Video.

 

Hier nochmal die Förder-Übersicht für den Altbau vom Energiesparkommissar:

 

Wohngebäude-Altbau.jpg

 

Aktualisierung: BEG-Förderung ändert sich zum 01.02.2022 – Einsparung von CO2 noch stärker im Fokus. Die Bundesregierung ändert die Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG): Förder­gelder fließen in Zukunft vermehrt dahin, wo das CO2-Einsparpotenzial am höchsten ist – in Gebäude­sanierungen und besonders effiziente Neubauten. Im Gegenzug entfällt das Förder­budget für Neubauten der Effizienzhaus-Stufe 55.

Das bedeutet konkret:

  • Die Förderung der Effizienzhaus-Stufe 55 (einschließlich Erneuerbare-Energien-Klasse und Nachhaltigkeits-Klasse) bei Neubauten können Sie noch bis 31.01.2022 beantragen – sie entfällt zum 01.02.2022.

  • Andere Effizienzhaus-Stufen sowie Gebäude­sanierungen fördern wir unverändert.

 

Diese Aktualisierung ist in der Neubau-Übersicht noch nicht berücksichtigt.

 

BEG_WG_Neubau.jpg

Wärmepumpen

Gefördert wird die Errichtung von effizienten Wärmepumpenanlagen einschließlich der Nachrüstung bivalenter Systeme, wenn sie überwiegend der Raumheizung oder kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden oder der Zuführung der Wärme in ein Wärmenetz dienen. Darüber hinaus müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

Voraussetzungen im Gebäudebestand

  • Einbau mindestens eines Wärmemengenzählers

  • Einbau eines Stromzählers (bei elektrisch betriebenen Wärmepumpen)

  • Einhaltung folgender Jahresarbeitszahlen:

    • Luft/Wasser-Wärmepumpen: 3,5

  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage

  • Anpassung der Heizkurve an das entsprechende Gebäude

 

Abweichende Voraussetzungen im Neubau

  • Wärmepumpenanlagen im Neubau müssen eine höhere Jahresarbeitszahl oder eine verbesserte Systemeffizienz aufweisen:

    • Jahresarbeitszahlen:

      • Elektrisch betriebene Wärmepumpe: 4,5.

    • Verbesserte Systemeffizienz: Zusätzliche Anlagenteile oder Sonderbauformen tragen zur Reduzierung des Strombedarfs und der Netzlast während der kalten Witterung bei.

  • Desweiteren ist ein Qualitätscheck der Wärmepumpenanlage nach einem Betriebsjahr vertraglich nachzuweisen.

  • Als Wärmeverteilsystem müssen Flächenheizungen eingesetzt werden.

Eine Luft-Luft-Wärmepumpe als Zusatzheizung wird mit 25 % gefördert.

 

Im nächsten Video geht der Energiesparkommissar dann auch noch näher auf das Thema Effizienzhaus ein.

 

 

Starten solltet ihr mit der Suche nach dem richtigen Energie-Effizienz-Berater für euch. Er ist die zentrale Figur bei der Planung und Überwachung der energetischen Sanierung sowie für die Beantragung der BEG-Förderung. Ihr findet ihn im Internet auf der Liste der Energie-Effizienz-BeraterWeitere Infos / Videos / Anträge findet ihr auf den Internetseiten der BAFA und KfW.